Hilfe - Warum der Darm nach Zucker schreit (09:30 Uhr)

Scroll down
May 13 2020
  • 00:
  • 00:
  • 00

Hilfe - Warum der Darm nach Zucker schreit (09:30 Uhr)

Gratis Vortrag aus der Reihe "Wohlfühldarm" um 9.30 Uhr, Türöffnung 9.15 Uhr

Machen Ihnen ständige Verdauungsprobleme und Blähungen im Alltag zu schaffen und erschweren Ihr tägliches Leben? Wenn der Darm zum Feind wird und dann auch noch nach Zucker schreit….Wir zeigen Ihnen Lösungsmöglichkeiten!

Kennen Sie das?

Zucker kann die folgenden Symptome auslösen oder an deren Entstehung mit beteiligt sein: Magen- und Darmprobleme wie Völlegefühle, Blähungen, Durchfall und Verstopfung, aber auch unerklärliche Müdigkeit, Antriebs- und Energielosigkeit, Haarausfall, Hautkrankheiten, Menstruationsbeschwerden, und sogar Depressionen, Angstzustände, Nervosität, Schlafstörungen und Konzentrationsschwäche.

"Die Gesundheit sitzt im Darm“: dieser Satz stammt von Dr. F.X. Mayr (1875-1965), einem der großen Naturheilkundler des vergangenen Jahrhunderts.

Kennt man die Ursachen, liegt die Lösung nah.

Um die Lösung zu finden, brauchen wir nur auf den Ort schauen, wo all die Probleme entstehen: Unseren Darm - fast 8 Meter lang! 

Die Darmflora, das sogenannte Mikrobiom, wiegt ca. 2 kg und besteht aus fast 1000 verschiedenen Arten von Darmbakterien. Wir leben in einer ständigen Symbiose mit unseren Darmbewohnern, wenn wir sie gut Ernähren und Pflegen, dann sorgen unsere Käfer im Bauch für unsere Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden. Eine Verschiebung dieses Ökosystems Darm kann sich also negativ auf unsere Gesundheit auswirken.

Aber nicht nur die Darmbakterien beeinflussen unsere Gesundheit, sondern auch Pilze und Hefen - und diese lieben Zucker über alles! Das Wissen über die Welt der Pilze und Hefen können wir uns zu Nutze machen und so akuten und chronische Verdauungsprobleme verbessern.

Erfahren Sie in diesem kostenlosen Vortrag mehr zum Thema:

  • Aufbau des Darm und des Mikrobioms – Dreh- und Angelpunkt der Gesundheit
  • Welche Rolle spielt Zucker und in welchen Formen kommt er in unserer Ernährung vor
  • Wie und warum kann es zu unspezifischen Darmbeschwerden & Co. kommen
  • Möglichkeiten von nicht-invasiven Stuhluntersuchungen, um Bakterien und Pilze aufzuspüren
  • Interventionsmöglichkeiten, damit der Darm nicht mehr nach Zucker schreit!
Referenten:

- Birgit Sachers – Therapeutin für Ganzheitsmedizin und Cranio-Sacral-Therapie

- Marc Siebelt – Therapeut für Ganzheitsmedizin und med. Entspannungsmethoden

Der Vortrag ist kostenfrei! Im Anschluss steht Ihnen die Referenten gerne für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Wir bitten um Voranmeldung, da die Teilnehmerzahl beschränkt ist. Weitere Informationen sowie Voranmeldung unter 055 534 76 43 oder hier online.

Dieser Vortrag findet auch am Abend statt: Beginn 19:00, Ende 20:30. 
Bei Interesse melden Sie sich dann unter diesem Link an:

https://willcome.to/wsr1vg

Your email-address helps the event creator contact you. Read our privacy policy.